KINDERHEIM „HOGAR DE PAZ“

„Hogar de Paz“ ist ein Kinderheim, welches im Januar 2019 von der Mission der Gemeinde Gottes in Bolivien gegründet wurde. Bis Juni 2020 hatte Familie Heinrich Hildebrandt aus Bolivien die Leitung inne und umsorgte die Kinder verantwortungs- und liebevoll. Ausser einige Mitarbeitern aus Bolivien arbeiten momentan Leo Grötzinger (aus Eppingen, Deutschland) und Familie Marina & Roman Ped aus Winnipeg, Kanada.

Das Kinderheim „Hogar de Paz“ nimmt sich Kindern aus schwierigen Elternhäusern an, in denen oftmals Alkohol-, Drogen- oder sonstige Familienprobleme vorzufinden sind. Um diese zu überwinden wird den Eltern ein dreimonatiger Aufenthalt in einem deutschen Rehabilitationszentrum angeboten, in welchem sie eine ganztägige, geistliche und liebevolle Betreuung und Hilfestellung erhalten. Die Kinder verbringen diese Zeit im Kinderheim Hogar de Paz.

Des Weiteren hält Hogar de Paz die Türen auch für solche Fälle geöffnet, in denen alleinerziehenden Eltern die nötige Zeit für die Kinder fehlt oder in welchen die Eltern schlichtweg überfordert sind und keine anderweitige Hilfe in Anspruch nehmen möchten.

In der Regel mangelt es diesen Kindern an einer Schulbildung. So sind wir als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bemüht ihnen zumindest während des Aufenthalts in „Hogar de Paz“ eine angemessene Schulbildung zu gewähren. Der Schulunterricht findet vormittags statt und beinhaltet eine tägliche gemeinsame Andacht, in welcher den Kindern biblische Geschichten und christliche Grundsätze nahegebracht werden.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen steht die „Stille-Zeit“ auf dem Programm. Diese verbringen die Kinder in ihren Zimmern. Dort dürfen sie schlafen, sich unterhalten oder Spiele spielen. Anschließend werden die Hausaufgaben bearbeitet.

Nach der Erledigung der Schulaufgaben steht Freizeit auf dem Programm. In dieser dürfen die Kinder drinnen oder draußen spielen. Oftmals unternehmen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch Spaziergänge oder andere Ausflüge mit ihnen. Wenn Arbeiten im Haushalt anstehen, dürfen die Kinder natürlich tatkräftig mithelfen.

Nach dem Abendessen um 18 Uhr und der anschließenden Andacht, können die Kinder ihre Zeit frei gestalten. Ab ca. 20 Uhr beginnt die Vorbereitung für die Nachtruhe, d. h. aufräumen, baden, Zähne putzen etc..

Unser Ziel ist es, den Kindern die grundsätzlichen Dinge des Lebens, wie gegenseitige Liebe, Respekt, Ordnung, Gehorsam und Disziplin beizubringen, die leider bei vielen Kindern vernachlässigt wurden. Oftmals ist dies mit viel Kraft und Geduld, aber immer mit reichlich Liebe verbunden.

Jedoch ist unser größter Wunsch und unser ständiges Gebet ihnen ein angenehmes, liebevolles und lehrreiches Heim zu bieten, indem sie vor allem durch Tat und Wort vom Herrn Jesus Christus hören, lernen und ihn besser kennenlernen.

Somit bitten wir sowohl die Kinder als auch uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gebet zu unterstützen.

Leo Grötzinger